Banner gemeinsam

 

   

100 jahre pfaffengrund logo

   

Aktuelle Termine  


Sa, 12.11.2022
Martinsumzug

12.-13.11.2022
Kunsthandwerkermarkt

 
2023
 
Fr, 06.01.2023
Neujahrsempfang
So, 05.02.2023
Seniorensitzung PKG

Do, 23.03.2023
Jahreshauptversammlung STV
25./26.03.2023
Kunsthandwerkermarkt

So, 30.04.2023
Sommertagszug/Frühlingsfest

Sa, 24.06.2023
Brunnenfest

16.-18.09.2023
Siedlerfest

Fr, 10.11.2023
Martinsumzug
11./12.11.2023
Kunsthandwerkermarkt

Sa, 25.11.2023
Totenehrung

02./03.12.2023
Weihnachtsmarkt
   

Gesellschaftshaus  

   

 

Nachdem in der Vorwoche die zahlreichen Helfer dafür gesorgt hatten, dass alles am rechten Platz liegt und steht – konnte am Samstag das 72. Pfaffengrunder Siedlerfest traditionell mit dem Seniorennachmittag beginnen.

 

Seniorenherbst

Auf Einladung der Stadt waren alle Pfaffengrunder Bürgerinnen und Bürger aufgerufen ins Gesellschaftshaus zu kommen und sich von dem Programm unter der Leitung von Max Reinhard Fels unterhalten zu lassen. Vom Amt für Soziales und Senioren waren Antje Kehder und Natalie Stay anwesend, um die Gäste in Empfang zu nehmen. Übrigens bietet der Stadtteilverein Pfaffengrund das umfangsreichste Programm aller Seniorenherbste der Stadt Heidelberg, was vor allem Herrn Fels zu verdanken ist.

Nach der musikalischen Eröffnung durch die Heidelberger Blasmusikanten (Leitung Rudi Neureither) begrüßte Udo Eisenacher (1. Vorsitzender des Stadtteilvereins Pfaffengrund) die zahlreichen Gäste, ehe Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner die Grußworte der Stadt an die Senioren richtete. Für das leibliche Wohl war mit leckerem Wurstsalat und Wein wie gewohnt bestens gesorgt.

 

Tanzvorführungen der Minigarde der Pfaffengrunder Karnevalsgesellschaft, der Tanzsportgruppe Couronne und der K-Pop Dancegroup Growl bereicherten das Showprogramm. 

 

Birgit Schmitt, Übungsleiterin des TSV Pfaffengrund, brachte Schwung in den Saal und hielt das Publikum samt Oberbürgermeister mit altersgerechten Gymnastikübungen fit.

Die Sängerinnen und Sänger des Gesangverein Frohsinn 1921 unter der Leitung von Georg Klein vervollständigten das musikalische Rahmenprogramm.

Nach einigen Jahren Pause überraschte Max Fels mit seinem beliebten Spiel „Promiraten“.

Als Stadtteil-Promi verbarg sich Pfarrerin Ingrid Prokop-Schlögel hinter dem Vorhang. Hier bissen sich die Ratenden zuerst die Zähne aus, aber mit einigen Tipps aus dem Publikum wurde das Rätsel gelöst.

Mit Musik der Heidelberger Blasmusikanten, die den ganzen Nachmittag begleiteten, endete der Seniorenherbst am Abend.

Im Namen des Stadtteilvereins ein herzliches Dankeschön an Max Reinhard Fels, der in gewohnter Souveränität durch den Nachmittag führte, und an alle Teilnehmer, die das Programm bereicherten.

 

Faßanstich und Freddy Wonder Combo

Als Festwirt durften wir uns auch in diesem Jahr über die „Hobby Bruzzler“ freuen, die unter der Regie von Marco Philipp im Namen des Freundeskreises der Hendsemer Herolde für die Gäste in der Küche standen. Eine Herkulesaufgabe, die einmal mehr mit Bravour gemeistert wurde. Die große Auswahl und super Qualität der Gerichte begeistert die Siedlerfestbesucher Jahr für Jahr.

 

Somit war es allerhöchste Zeit die Ehre des Faßanstichs dieses Jahr auf Marco Philipp zu übertragen. Souverän gelang ihm der Anstich und das Bier der Heidelberger Brauerei konnte im Beisein zahlreicher Ehrengäste fließen. Udo Eisenacher erklärte das Fest offiziell als eröffnet und dann hieß es: „Bühne frei“ für die Freddy Wonder Combo, die den Saal musikalisch aufkochte und die Tanzfläche füllte. Bis in die späten Abendstunden hielt sich beste Stimmung im Saal und Jung & Alt feierten friedlich zusammen.

 

Ökumenischer Gottesdienst am Sonntag

Ruhig und besonnen ging es hingegen beim Ökumenischen Gottesdienst zu. Auf Einladung der beiden Kirchengemeinden feierten die Pfarrer den Gottesdienst mit den Gästen im Gesellschaftshaus.

 

Frühschoppen mit den Blasmusikanten mit anschließendem Kindernachmittag

Ab 11 Uhr ertönten die Klänge der Heidelberger Blasmusikanten und die Hobby-Bruzzler hatten mit Rinderbrust, Meerrettich und Salzkartoffeln ein besonderer Leckerbissen auf der Karte.

Auch an diesem Tag war der Kaffee- und Kuchenstand sehr beliebt. Leckere Kuchen und Torten, größtenteils von den Pfaffengrunderinnen und Pfaffengrundern selbst gebacken, luden zum Schlemmen ein. An diesem Stand waren die Damen und Herren der TSV Turner und Boulegruppe aktiv. Auch für diese Kuchenspenden und Arbeitseinsatz bedankt sich der Stadtteilverein ganz herzlich.

Auch wenn in diesem Jahr die großen Fahrgeschäfte wie Autoscooter, Karussell und Schiffschaukel von vielen Besuchern wieder vermisst wurden, konnten wir bei den kleinen Gästen mit dem vorhandenen Angebot für leuchtende Augen sorgen. Der finanzielle Rahmen und die (fehlende) Bereitschaft der Schausteller in den Pfaffengrund zu kommen, machen uns das Leben leider immer wieder schwer. Mit einem gemieteten Rodeo (Kosten: ca. 1.000,-!!!), einem Süßigkeitenstand und Spielstationen der TSV Jugendfußballer, PKG, Röhre, TSV Tennis und einem Schminkangebot der Sparkasse Pfaffengrund war dennoch für alle Altersklassen ein kostenloses Angebot dabei.

 

 

 

 

Beim traditionellen Socke-Lauf wurden die 50 Jungen und Mädchen mit Siegermedaillen belohnt, nachdem sie ihre Runde auf dem Sportgelände absolviert hatten.

 

Mit der Siegerehrung vom Luftballon-Wettbewerb (vom Frühlingsfest) endete das Programm an diesem Tag.

Gerne können uns Kontakte zu Schaustellern vermittelt werden, die im kommenden Jahr den Festplatz bereichern möchten.

Knöchelessen am Montag und musikalischer Ausklang mit 8back30

Montags gibt’s Knöchel. So war es, so ist es und so wird es hoffentlich weiterhin bleiben. Und die Heidelberger Blasmusikanten gehören einfach dazu. So zumindest der Wunsch der Gäste, die am Montagmittag zum Essen kamen. Mit „Gekochtem Schweinshaxen“ und „Schiefem Sack“ verwöhnte das Küchenteam die Gäste. 

Traditionell kommen montags auch die ansässigen Firmen, Banken, Wohnungsbaugesellschaften und Betriebe zum Mittagessen, die Jahr für Jahr durch ihre Spenden einen sehr wertvollen Beitrag zum Siedlerfest leisten. Ohne diese Spende wäre das Fest in dieser Form nicht möglich. Danke hierfür!

Die Getränkestände wurden über die drei Festtage zuverlässig von der Pfaffengrunder Karnevalsgesellschaft und dem SPD Ortsverein betreut.

 

Am Abend begeisterte die Band 8back30 mit bekannten Rockklassikern das Publikum.

Zu später Stunde hatte dann die Freiwillige Feuerwehr ihren letzten Einsatz als bei Festende alle Festzeltgarnituren wieder aus dem Saal geräumt werden mussten. Unter der Leitung von Abteilungskommandant Tobias Körber waren die Kolleginnen und Kollegen über die kompletten Festtage im Einsatz und sorgten zusätzlich im Sanitätsdienst für die Sicherheit der Gäste. Vielen Dank, dass sich der Stadtteilverein auf euch verlassen kann! Egal zu welcher Uhrzeit!

Das Team des Stadtteilvereins bedankt sich bei allen Gästen!